Ubuntu 8.10 besser als Windows!

2008-10-31

Vorgeschichte:
Ich nutze seit etwa 1 Jahr auf meinem Notebook (FSC Q2010) Ubuntu 8.04, da es leider für das vorinstallierte Vista zu wenig RAM hat. Im großen und ganzen war ich sehr zufrieden. Nur zwei Punkte haben mich primär gestört: Die Monitorerkennung (Umschalten zwischen zwei und einem Monitor) war lausig und meinen UMTS-Internetzugang konnte ich nur mit vielen Shellscripten zum laufen bekommen.

Ubuntu 8.10 Intrepid Ibex:
Eine Stunde nach Start des Distributions Upgrades startet Ubuntu 8.10 durch. Der neue X-Server erkennt die Grafikkarte und beide angeschlossenen Monitore automatisch und konfiguriert das System entsprechend. Danach ein Test: Neustart ohne externen Monitor. Der klappt problemlos und es wird auch nur ein Monitor eingerichtet. Wieder ein Neustart und diesmal werden problemlos beide Monitore wieder erkannt. Sieg auf ganzer Linie!

Der zweite Problemtest: Die UMTS-Karte wurde schon beim ersten Start automatisch erkannt und der Netzwerkmanager bietet mir eine Konfiguration des Internetzugangs an. Den führe ich durch und kann anhand einer Liste meinen Provider auswählen. Kurz danach klicke ich auf das Netzwerk-Icon wähle meine UMTS-Verbindung und … online. Darunter erscheint der Link “Trennen”. Ein Klick darauf und die Verbindung ist wieder geschlossen!

Der Rest von Ubuntu funktioniert wie gehabt. Alles sehr stabil und ausgereift. Nur an wenigen Stellen findet man Fehler oder Stolpersteine.

Fazit:
Ich bin endlich zufrieden. Ja wirklich, das jetzige System bietet alles was mir mein Vista vorher auch geboten hat, nur stabiler, schneller und wesentlich angenehmer in der Bedienung. Wenn jetzt noch jemand nen Cisco VPN-1 Remote Client für Ubuntu erfindet bin ich glücklich.

  1. Anonymous - November 25th, 2008 at 10:55

    Hallo Bastian,

    einen Cisco VPN Client gibt es schon recht lange für Linux. Ich glaube den kann man auch per Netzwerkmanager in Ubuntu konfigurieren.

    Installier einfach mal das Paket “vpnc” und was es da noch so gibt ;-)

    Viele Grüße
    Stefan